KULTUR


Minden (kam)

MINDENER AUF SCHARN „EINGESEIFT”

Förmlich „eingeseift” wurden die Mindener während der samstaglichen „Kulturmeile” auf dem Scharn.

Dafür war das Amsterdamer „Nieuw Symbolistisch Theater” verantwortlich, dessen zwei Interpreten, Iva und Petar Mandich nach eigener Aussage antike Seifenopern produzieren.
Die besaßen denn auch alle Bestandteile des Genres: Pralle Formen und herzergreifendes Geschehen. Die beiden Choreografen, Dramaturgen, Tänzer, Schauspieler und Kostümbildner in einem würzten das ganze allerdings noch mit der art skurrilen Effekten, daß es einem förmlich den Ämtern verschlagen konnte.
Da wird etwa ein mit Engelsflügeln ausgestatteter Geistlicher von einer Bauchtänzerin enthauptet nachdem er zuvor mit ihr einen Striptease auf’s Parkett gelegt hat. Während ihm das Blut aus der Halsschlagader wabbert, tanzt er allerdings schon wieder weiter. Kein Wunder, daß sich die beiden Amsterdamer angesichts solch spektakulären Geschehens kaum vor Zuschauem retten konnten.
Foto: Wenn ein „beflügelter” Geistlicher zusammen mit einer Bauchtänzerin einen Striptease aufs Parkett legt, kann es sich eigentlich nur um eine Aufführung des Amsterdamer „NIeuw Symbolistisch Theater” handeln.
Foto: Diese beiden antiken Balettratten sind ebenfalls Iva und Petar Mandich vom „NIeuw Symbolistisch Theater”.

KULTUR


Minden (kam)

MINDENER AUF SCHARN „EINGESEIFT”

Förmlich „eingeseift” wurden die Mindener während der samstaglichen „Kulturmeile” auf dem Scharn.

Dafür war das Amsterdamer „Nieuw Symbolistisch Theater” verantwortlich, dessen zwei Interpreten, Iva und Petar Mandich nach eigener Aussage antike Seifenopern produzieren.
Die besaßen denn auch alle Bestandteile des Genres: Pralle Formen und herzergreifendes Geschehen. Die beiden Choreografen, Dramaturgen, Tänzer, Schauspieler und Kostümbildner in einem würzten das ganze allerdings noch mit der art skurrilen Effekten, daß es einem förmlich den Ämtern verschlagen konnte.
Da wird etwa ein mit Engelsflügeln ausgestatteter Geistlicher von einer Bauchtänzerin enthauptet nachdem er zuvor mit ihr einen Striptease auf’s Parkett gelegt hat. Während ihm das Blut aus der Halsschlagader wabbert, tanzt er allerdings schon wieder weiter. Kein Wunder, daß sich die beiden Amsterdamer angesichts solch spektakulären Geschehens kaum vor Zuschauem retten konnten.
Foto: Wenn ein „beflügelter” Geistlicher zusammen mit einer Bauchtänzerin einen Striptease aufs Parkett legt, kann es sich eigentlich nur um eine Aufführung des Amsterdamer „NIeuw Symbolistisch Theater” handeln.
Foto: Diese beiden antiken Balettratten sind ebenfalls Iva und Petar Mandich vom „NIeuw Symbolistisch Theater”.