Aus Dulmen und dem Kreisgebit


Dülmen (sti)

MISCHUNG AUS UNTERHALTUNG, SPEKTAKEL UND HUMOR

„Nieuw Symbolistisch Theater” aus Amsterdam beim Sommertheater

Eine Mischung aus Unterhaltung, Spektakel und groteskem Humor verspricht das Amsterdamer „Nieuw Symbolistisch Theater” für seinen Auftritt am kommenden Dienstag um 20 Uhr im Rahmen des Dülmener Sommertheaters. Ihr Stück „Der Triumph der Treue” ist eine visuelle Komödie, die vom barocken Melodrama inspiriert wurde.
Die beiden in den Niederlanden lebenden Jugoslawen Iva und Petar Mandich parodieren als Tänzer und Mimen in der Rolle von 20 unterschiedlichen Charakteren Liebesszenen und Klischeethemen aus klassischem Theater, Ballett und Operette.
In zehn Jahren produzierte das Künstlerehepaar in dem ihm eigenen Stil acht verschiedene Werke, wobei sie nicht nur ihre Stücke selber schreiben, sondern auch die Choreographie festlegen, die Musik zusammenstellen, die Masken kreiren, das Dekor und Kostüme entwerfen und selbst herstellen.
Mit seiner Arbeit will das „Nieuw Symbolistisch Theater” zeigen, daß die Maske keineswegs nur ein Karnevalsrequisit, ein dekoratives Kunstwerk oder Charaktere aus der Comme-dia dell’ Arte darstellt. Die Maske ist vielmehr ein kraftvolles Theater-Symbol und sollte nach Meinung der Künstler ihren längst vergessenen Platz innerhalb des Theaters wieder einnehmen.
Trotz des Griffs zur Maske ist das „Nieuw Symbolistisch Theater” ein Avantgarde-Theater, auch wenn die Künstler das nicht so gerne hören: „Avantgarde, das ist heute, wenn es keiner mehr versteht. Das wollen wir gerade nicht, denn was hätten wir auch davon. Wir wollen ein Feedback, Resonanz, Gefühle erzeugen”.
Foto: Das Finale aus der Muschel: Kredenzt vom “Nieuw Symbolistisch Theater” aus Amsterdam.

Aus Dulmen und dem Kreisgebit


Dülmen (sti)

MISCHUNG AUS UNTERHALTUNG, SPEKTAKEL UND HUMOR

„Nieuw Symbolistisch Theater” aus Amsterdam beim Sommertheater

Eine Mischung aus Unterhaltung, Spektakel und groteskem Humor verspricht das Amsterdamer „Nieuw Symbolistisch Theater” für seinen Auftritt am kommenden Dienstag um 20 Uhr im Rahmen des Dülmener Sommertheaters. Ihr Stück „Der Triumph der Treue” ist eine visuelle Komödie, die vom barocken Melodrama inspiriert wurde.
Die beiden in den Niederlanden lebenden Jugoslawen Iva und Petar Mandich parodieren als Tänzer und Mimen in der Rolle von 20 unterschiedlichen Charakteren Liebesszenen und Klischeethemen aus klassischem Theater, Ballett und Operette.
In zehn Jahren produzierte das Künstlerehepaar in dem ihm eigenen Stil acht verschiedene Werke, wobei sie nicht nur ihre Stücke selber schreiben, sondern auch die Choreographie festlegen, die Musik zusammenstellen, die Masken kreiren, das Dekor und Kostüme entwerfen und selbst herstellen.
Mit seiner Arbeit will das „Nieuw Symbolistisch Theater” zeigen, daß die Maske keineswegs nur ein Karnevalsrequisit, ein dekoratives Kunstwerk oder Charaktere aus der Comme-dia dell’ Arte darstellt. Die Maske ist vielmehr ein kraftvolles Theater-Symbol und sollte nach Meinung der Künstler ihren längst vergessenen Platz innerhalb des Theaters wieder einnehmen.
Trotz des Griffs zur Maske ist das „Nieuw Symbolistisch Theater” ein Avantgarde-Theater, auch wenn die Künstler das nicht so gerne hören: „Avantgarde, das ist heute, wenn es keiner mehr versteht. Das wollen wir gerade nicht, denn was hätten wir auch davon. Wir wollen ein Feedback, Resonanz, Gefühle erzeugen”.
Foto: Das Finale aus der Muschel: Kredenzt vom “Nieuw Symbolistisch Theater” aus Amsterdam.